Sucre. Oder endlich wieder Sonne genießen!

Schon mal vorab. Ja. Der spontane Abstecher nach Sucre, der Hauptstadt Boliviens (La Paz ist Regierungssitz), hat sich gelohnt. Sie ist sauberer, nicht so sehr chaotisch und wärmer.

Nach der frühen Ankunft waren wir erstmal frühstücken um anschließend eine Unterkunft zu suchen und zu finden. Und diese war besonders. Im Hof lebten drei Katzen und zwei Hunde. Eine Katze hatte auch geworfen. So gab es vier kleine Kätzchen zu bewundern und zu bespielen.

Wirklich viel haben wir in den zwei Tagen nicht gemacht. Wir haben sie Sonne genossen und dazu die gepflegten Grün- und Parkanlagen der Stadt genutzt. Abends haben wir in der kleinen Küche die zuvor im Markt gekauften Zutaten gekocht und im Hof zu Abend gegessen.

Der Donnerstag, also unser zweiter Tag in Sucre, war ein Feiertag. Daher war nicht so viel los. Die Straßen leer. Ein kleiner Spaziergang hat uns zum ebenfalls sehr gepflegten und interessanten Friedhof geführt.

Anschließend chillten wir ein wenig auf der Plaza Central bevor es zurück ins Hostel ging. Packen. Am nächsten Morgen fuhren wir weiter nach Uyuni.

 

Wir waren vom 14. bis 16. Juni in Sucre  (Tag #275 bis #277)

(Hier gehts zur Übersicht der Route)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.